Tiergestützte Intervention,

Einige Vereine wie Lebenshilfe,Emmaus, Balance leben ohne Barrieren kommen regelmäßig zu uns, Altersheime und Sonderschulen werden von uns besucht.  Aber auch Kinder mit erhöhten Bedürfnissen dürfen wir regelmäßig begleiten. Es ist immer wieder eine Freude, mit ihnen zu arbeiten und zu sehen wie die Tiere den Menschen ein Lächeln oder ein Staunen ins Gesicht zaubern. Egal ob im Altersheim
oder bei uns.

2 Berichte von Jeannine und Philip von der Lebenshilfe:

Philip

ist Autist und nimmt die Welt anders wahr.Durch den Köperkontakt mit Tieren , wird er immer ruhig und entspannt sich . Vor allem Pepita unsere Eseldame hilft ihm hierbei sehr. Philip genießt sichtlich jede Bewegung, jedes Geräusch und jeden Atemzug der Tiere. Währenddessen und danach fühlt er sich besonders ausgeglichen.

 

Jeannine

Jeannine´s Freude wenn sie kommt ist immer riesengroß!! Schon in der Wohngemeinschaft kann sie es nicht erwarten los zufahren, sobald sie vor unserer Haustüre steht ruft sie Honey und mich schon. Sie liebt es mit Honey spazieren zu gehen, das trainiert ihren Körper und ist  für ihre Gesundheit wichtig. Sie kann davon gar nicht genug bekommen, obwohl ihr die Bewegung sehr schwer
fällt.Danach kuschelt sie gerne mit Honey und genießt den Körperkontakt. Nach dem Besuch schläft sie immer besonders gut und hat die nächsten Tage immer sehr viel zu erzählen. Sie fragt täglich wann sie wieder zu den Tieren darf.

 


 

Schul und Kindergartenprojekte , Tiergestützter Unterricht und Eselwanderung

 

Schul und Kindergartenprojekte , Tiergestützter Unterricht und Eselwanderung

Mit ein paar unserer Tiere bieten wir Tiergestützten Unterricht an. Josie und Honey unsere 2 Hunde, sind zur Freude der Kinder regelmäßig in der Ich bin Ich Schule. Sehr beliebt ist unser Brutapparat , wobei die Kinder die Entwicklung vom Ei bis zum Küken nachvollziehen können. Auch unser Igel Siggi , Schlange Alfred , Stabschrecken, Fauchschaben,Huhn Rebecca  sind für einen naturnahen Unterricht oft im Einsatz. Mit Conchita und Pepita gehen die Kinder mühelos und stundenlang über Stock und Stein. Dabei werden unsere Eseldamen abwechselnd von den Kindern geführt ,die Rucksäcke können von den Eseln getragen werden auch kleine Kinder dürfen kurz reiten.



Aufzucht verwaister Tierkinder, Aufnahme von Tieren die nicht mehr in der freien Natur überleben können und Tiere die keiner mehr wollte

Aufzucht verwaister Tierkinder, Aufnahme von Tieren die nicht mehr in der freien Natur überleben können und Tiere die keiner
mehr wollte


 Jedes Jahr im Frühjahr nehmen wir  verwaiste Wildtierkinder, vor allem
Vögel (Schwalben, Falken, Dohlen, Kolkraben, Amseln...) aber auch Feldhasen und
Rehe bei uns auf. Alle Tiere werden liebevoll aufgezogen, Kinder die bei uns zu
Besuch sind helfen mit ganzem Herzen mit. Nach Möglichkeit werden die Tiere auch
wieder in die Freiheit entlassen. Bei einigen Tieren ist das leider nicht
möglich, z.B. handaufgezogene Rehe. Deshalb dürfen Feline, Blume und Bambi bis
an ihr Lebensende bei uns bleiben. Je nach Platz nehmen wir auch Haus- und
Nutztiere auf,  wie Henry unser Kune Kune Schwein und unsere Hasen die alle zum
Schlachter sollten.

Erlebniswochen / Tage


Sind für Kinder ab 5 Jahren, es wird gefüttert , ausgemistet, gepflegt, geforscht,geritten, Bodenarbeit mit den Eseln u Pferden, Jungtiere aufgezogen, Zirkuslektionen mit den Tieren gelernt uvm.. Tiere geben den Kindern das Gefühl von Sicherheit, Wärme, Zärtlichkeit, Liebe und Zuneigung. Das Tier stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl in einer Gemeinschaft, die Kommunikation wird gefördert und somit auch das Selbstwertgefühl. Die Kinder lernen sehr schnell sich auf eine Sache zu fokussieren, damit vor allem die Pferde ihnen folgen. Sie genießen sichtlich die Zeit mit den Tieren, dabei entstehen wundervolle Freundschaften

Familien und Gruppenbesuche

Familien und Gruppenbesuche


Von März bis Nov. bieten wir einmal pro Woche Familiennachmittage an.
Unsere Gäste haben hier die Möglichkeit den Tieren ganz Nah zu sein, streicheln,
beobachten, füttern , reiten,pflegen und  forschen usw. Wir legen großen Wert
darauf mit den Tieren Achtsam umzugehen und so einen harmonischen Nachmittag für
Mensch und Tier zu schaffen. Natürlich kommen auch unsere Insekten und Alfred
die Boa zum Einsatz , damit den Kindern aber auch den Erwachsenen die Angst und
der unbegründete Ekel genommen wird, um in Zukunft diese Tiere mehr zu
schätzen. 




Die Kosten des Familiennachmittags sind eine freie Wertschätzung ,damit auch Alleinerzieher und wenig Verdiener die Möglichkeit haben ihren Kindern die Freude mit Tieren näher zu bringen.